AMV-Höck 2019 im Militärmuseum Full

Am 17. März 2019 trafen sich Interessierte aus Kantonalvorstand, Kommissionen, AMV-Ehrenmitgliedern und den Vorstands­mitgliedern der Aargauischen Musikveteranen in Full.

Für Sonntag, 17. März 2019 erhielten wir eine Einladung zur Besichtigung des Schweizerischen Miltärmuseums in Full. Wir, das waren der AMV-Vorstand, AMV Musikkommission, Vorstand Aargauische Musikveteranen und die AMV-Chargierten mit Begleitung. Organisiert und auf die Beine gestellt hat das ganze unser Vorstandsmitglied und Veteranen-Chef Giuseppe Di Simone. Recht herzlichen Dank an Giuseppe für die Organisation und Idee.

Das Museum war noch nicht offiziell offen, es war noch in der Reinigungsphase. Auch dort sammelt sich in der Winterpause gewisser Schmutz an. Wir durften uns auf eine Sonderführung freuen, die 2 Stunden dauerte.

Um 13.30 Uhr fanden wir uns vor dem Museum ein. Eine kurze Begrüssung eines Museumsverantwortlichen aus dem Raum Aarau führte uns zuerst ins Bistro zu einem Apéro. An Bildern und Hüten konnten wir uns einstimmen auf das was uns während der Führung erwartete.

Zuerst ging es in die oberste Etage, eine nicht enden wollende Treppe hinauf (der Lift war nicht defekt, aber mit Reinigungsmaterial gefüllt, so dass er nicht benutzt werden konnte, schade). Ausser Atem oben angelangt wussten wir, dass es jetzt nur noch nach unten gehen wird. Viele Waffen, Uniformen, Flaggen, Velos, Motorräder, Panzer und Fahrzeuge aus verschiedenen Nationen konnten von aussen besichtigt werden. Nur ein Panzer (M113) konnte von innen erkundet werden. Simon Betschmann als Fahrer und Sandra Huber als Beobachterin machten dabei eine gute Falle.

Draussen kam der Wind immer mehr auf und es wurde in den nicht geheizten Hallen etwas ungemütlich, so dass ein paar Frauen einem warmen Kaffee im Bistro den Vorzug gaben. Aber wir Militärerprobten (auch schon einige Jahre her) hielten durch. Es sind halt doch immer noch interessante Fahrzeuge, die bestaunt werden konnten.

Um 16.00 Uhr fanden wir uns alle im warmen Bistro ein und wurden durch das anwesende Musemspersonal bestens verpflegt. So liessen wir den Sonntag und die interessante Führung gemütlich ausklingen. Besten Dank an Giuseppe und dem Museumspersonal.                  

Urs Wittmer

urs.wittmer@aarg-musikverband.ch

Zugehörige Artikel