SBV sagt NEIN zu No Billag

 

NEIN zur «No Billag»-Initiative

Am 4. März stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die «No Billag»-Initiative ab. Die Initiative beabsichtigt eine Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren. Der Schweizer Blasmusikverband (SBV) sagt klar Nein zu dieser Vorlage. Eine Annahme der Initiative hätte gravierende Folgen für die Präsenz der Blasmusik in der Schweizer Radio- und Fernsehlandschaft. Kaum ein privater Sender würde das aufnehmen, was die SRG heute leistet. Darum heisst es mit aller Deutlichkeit: NEIN zur Initiative «No Billag». Zu den Argumenten und weiteren Informationen...      

Was die Volksmusik und die SRG verbindet

Jean-Marc Richard über seine Erfahrungen als Moderator und Produzent bei RTS. Mehr... 

«Radio und Fernsehen haben meine Karriere beflügelt».

Pepe Lienhard sagt wie der SBV klar Nein zur «No Billag»-Initiative. Im Interview äussert er sich zu den Medien und hält fest, welchen Einfluss Radio und Fernsehen auf seine Karriere  hatten. Mehr...

 Quelle: Newsletter SBV/Jan.2018

André Keller

andre.keller@aarg-musikverband.ch

Zugehörige Artikel